PARTNERPROGRAMM
Impressum



Führt Melatonin zu Nebenwirkungen?



Führt Melatonin zu Nebenwirkungen oder kann es sonst wie schaden?


Bei Melatonin handelt es sich chemisch betrachtet um eine ganz einfache Aminosäure, die aus einer anderen Aminosäure namens Tryptophan und Serotonin, einem "Botenstoff" synthetisiert wird. Je nach Bedarf wird Melatonin aus diesen beiden Stoffen hergestellt.

Melatonin wird seit vielen Jahren in Studien und Forschungen beobachtet und in vielen Ländern, so z.B. den Niederlanden und den USA, von Millionen von Menschen tagtäglich eingenommen.

In den USA und anderen Ländern ist Melatonin als Nahrungsergänzungsmittel zugelassen und in jedem Health Store frei erhältlich. Die amerikanische Gesundheitsbehörde National Institute of Health, hat nach zahlreichen Studien immer wieder bekräftigt, dass von der Einnahme von Melatonin keine Gefahr ausgehe.

Desweiteren gibt es Forscher, die ohne Nebenwirkungen im Selbstversuch seit mehr als 10 Jahren die tausendfache Menge des Melatonins einnehmen, die dem körpereigenen Melatoninspiegel eines Jugendlichen entspricht. *25

Bis zum heutigen Tag ist kein einziger Fall von ernsthafter Erkrankung, Lebensbedrohung, geschweige denn Todesfall aufgrund Melatonineinnahme bekannt geworden. Dies sollte zu denken geben, zumal Melatonin in den USA seit 1994 als Nahrungsergänzungsmittel rezeptfrei erhältlich ist und erfreulicherweise mittlerweile von mehr Amerikanern regelmäßig eingenommen wird als z.B. Aspirin. Bei keinem einzigen ihrer unzähligen Versuche und Studien konnten die Forscher Prof. William Regelson und Walter Pierpaoli unerwünschte Nebenwirkungen feststellen und selbst eine hohe Dosis von 1000mg/Tag konnte von den Versuchspersonen ohne Probleme vertragen werden.


Melatonin ist nicht giftig und es ist auch keine toxische Höchstgrenze für Melatonin bekannt. Vielmehr liegt das eigentliche Risiko allenfalls in der sauberen Herstellung. Es ist entscheidend wichtig, auf verlässliche Hersteller Acht zu geben. Desweiteren sollte man darauf achten, dass das Melatonin eines synthetischen Ursprungs ist.



Sensationelle Anti-Aging-Kur und Verjüngung




Evtl. Kontraindikationen von Melatonin


Allgemein sollten Menschen mit den folgenden Indikationen auf zusätzliche Melatonineinnahme verzichten bzw. diese mit einem kundigen Arzt absprechen:




Da Melatonin einschläfernd wirkt, sollte man es ausschließlich vor dem Schlafengehen (20-40min vorher) einnehmen.




Wechselwirkungen von Melatonin mit anderen Medikameten

Während der Einnahme von den folgenden Medikamenten sollte die Absprache mit dem Arzt gehalten oder aber auf eine Melatonineinnahme verzichtet werden. Zumeist handelt es sich um Medikamente, die den natürlichen Melatoninzyklus stören (an sich daher über Nebenwirkungen verfügen):







Gibt es Wechselwirkungen mit Hormonersatz-Therapie?


Melatonin wirkt sich auf andere Hormonersatztherapien, wie z.B. Östrogen-Einnahme während der Wechseljahre, nicht negativ aus. Laut den beiden Melatonin-Forschern, Prof. Regelson und Dr. Pierpaoli ist dabei mit keinen Wechselwirkungen oder anderen Komplikationen zu rechnen!




*25Dr. Arnold Hilgers, Dr. Inge Hofmann "Melatonin - die Pille für Gesundheit und ewige Jugend?", 1996, S.21





2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 - 8 - [9] - 10 - Weiter - Ende